Besseres Jahr - besserer Mensch?!

von Pixabay
Wird im neuen Jahr wirklich alles besser oder sind doch alles leere Versprechen…?
Ein neues Jahr - ein neues Format in der Hannahlyse. Ab Januar 2019 erscheint jeden Monat eine Kolumne in unserer Online-Ausgabe. Es geht immer um monatsaktuelle Themen und andere bewegende Dinge, die gerade passiert sind. Wir werden uns abwechseln, einer schreibt am Anfang und einer am Ende des Monats. Wir, Hanna und Lina, sind in derselben Klasse und bilden das Marketing-Team der Hannahlyse.
Im letzten Jahr ist viel passiert, aber ich will überhaupt keinen Jahresrückblick machen, denn es ist 2019 und Zeit für gute Vorsätze. Ich gehe mal davon aus, dass die Meisten gute Vorsätze für dieses Jahr haben.
Ich meine, fast alle saßen Ende des letzten Jahres schon einmal da und dachten sich, dass im nächsten Jahr alles besser werde und sie versuchen könnten, im nächsten Jahr „ein besserer Mensch“ zu sein. Ich habe das auch sehr lange gemacht und bin eigentlich immer daran gescheitert.
Aber irgendwann hat mal jemand zu mir gesagt, dass ich mich jeden Tag ändern könne und dass ich kein neues Jahr dafür bräuchte, und irgendwie hatte die Person recht. Ich meine, warum warten? Wenn ich etwas ändern will, kann ich das doch sofort?! Also warum sollte ich alles auf einmal über den Haufen schmeißen und mich als Person und alles, was mich ausmacht, verändern?
Vorsätze fürs neue Jahr sind eine Angewohnheit der Gesellschaft, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es falsch ist, weil es sich für mich persönlich immer so anfühlt, als hätte ich es im letzten Jahr falsch gemacht, und das stimmt ja nicht. Ich habe im letzten Jahr viel erlebt und hatte viel Spaß.
Vielleicht sollten wir nicht immer nur das sehen, was wir hätten tun sollen oder noch tun müssen, sondern das Schöne. Und das jeden einzelnen Tag aufs Neue, denn wir brauen kein neues Jahr, um Spaß zu haben oder etwas besser zu machen.
Bleiben wir einfach wir selbst!
von Hanna K.